Schilddrüsenüberfunktion

Bei einer Schilddrüsenüberfunktion produziert die Schilddrüse zu viel Thyroxin und Trijodthyronin. Bei der Schilddrüse handelt es sich um ein schmetterlingsförmiges Organ, welches unterhalb des Kehlkopfes zu finden ist und sich an die Luftröhre schmiegt. Mit Hilfe von Eiweiß und Jod kann die Schilddrüse die beiden lebensnotwendigen Schilddrüsenhormone produzieren, welche an das Blut abgegeben werden.

Sobald die Schilddrüse zu viele Hormone produziert, spricht man von einer Hyperthyreose. Die Schilddrüsenhormone spielen dabei nicht nur eine sehr wichtige Rolle für den Stoffwechsel, den Kreislauf sowie das Wachstum, sondern ebenso für das psychische Wohlbefinden der Menschen. Sollte die Überfunktion an einem Jodmangel liegen, so kann die vergrößerte Schilddrüse meistens durch eine Vorwölbung im Halsbereich erkannt werden. Ärzte sprechen dabei umgangssprachlich von einem Kropf. Davon sind vor allem vorwiegend Frauen betroffen.

Ursachen einer Schilddrüsenüberfunktion

Es gibt verschiedene Ursachen für eine Schilddrüsenüberfunktion. 95 Prozent der Fälle lassen sich jedoch auf die sogenannte Basedowsche Erkrankung oder eine Autonomie zurückführen. Beim Ersteren handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, bei welcher der Körper verschiedene Antikörper gegen die Schilddrüse produziert. Bei der Autonomie bilden entweder nur Teile oder sogar das komplette Schilddrüsengewebe selbstständig Hormone, sodass diese nicht mehr von der Hirnanhangdrüse beeinflusst bzw. gesteuert werden.

Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion

Eine Schilddrüsenüberfunktion geht mit verschiedenen Symptomen einher. Dazu zählen zum Beispiel Heiserkeit oder Schluckbeschwerden. Durch die vergrößerte Schilddrüse können Betroffene Probleme beim Zuknöpfen eines Kragens bekommen. Schwellungen oder Vorwölbungen im Halsbereich sind ebenso nicht selten. Viele Patienten leiden zudem an Zittern, Gewichtsverlust oder Schlafstörungen sowie Durchfall und Haarausfall zuzüglich vieler weiterer Symptome.

Um die Schilddrüsenüberfunktion zu behandeln, gibt es einige Medikamente, welche Betroffene einnehmen können. So kann die vergrößerte Schilddrüse neu eingestellt werden, sodass sich der Hormonhaushalt nach und nach wieder normalisiert. In wenigen Fällen kann einer Operation nicht aus dem Weg