Wechseljahre

Als Wechseljahre beschreibt man das Ende der fruchtbaren Lebensphase einer Frau. In diesem besonderen Zeitabschnitt findet eine hormonelle Umstellung im Körper der Frau statt. Der gesamte Zeitraum wird dabei in die Perimenopause, die Menopause sowie die Postmenopause eingeteilt. Der medizinische Begriff lautet Klimakterium. 

Die Wechseljahre verlaufen bei jeder Frau anders. Der Beginn liegt meist zwischen dem 40. sowie dem 60. Lebensjahr. Ca. zwei Drittel der betroffenen Frauen haben leichte mit schweren Beschwerden, welche mit den Wechseljahren einhergehen. Die Wechseljahresbeschwerden lassen jedoch nach und unterschiedliche Maßnahmen können diese lindern.

Ablauf der Wechseljahre

Die Wechseljahre kommen nicht von heute auf morgen. Die Eierstöcke stellen langsam die Hormonproduktion ein, sodass auch keine Eizellen mehr produziert werden und somit auch kein Eisprung mehr stattfindet. Die Fruchtbarkeit der Frau lässt während der Wechseljahre allmählich nach. Die durchschnittliche Dauer der Wechseljahre liegt bei zehn Jahren.

Die Phasen der Wechseljahre

Die Wechseljahre werden in folgende drei Phasen eingeteilt:

Prämenopause: In dieser Phase wird von den Eierstöcken immer weniger von dem Sexualhormon Progesteron gebildet. Dieses bereitet die Gebärmutter normalerweise auf das Einnisten der befruchteten Eizelle vor. In dieser Phase kommt es bereits zu einem unregelmäßigen Zyklus, sodass die Monatsblutung ausbleiben kann. Ebenso produziert der Körper weniger Östrogen.

Menopause: Als Menopause wird die letzte Monatsblutung bezeichnet. Durchschnittlich liegt das Alter einer Frau, die ihre Menopause hat, bei 51 Jahren. Erst wenn die letzte Regelblutung ein Jahr her ist, wird von der sicheren Menopause gesprochen, was bedeutet, dass die Eierstöcke die Produktion eingestellt haben und die Frau nicht mehr fruchtbar ist.

Postmenopause: Die Postmenopause ist die Zeit nach der letzten Periode. Jetzt produziert der Körper keine Östrogene mehr, wodurch der prozentuale Anteil an Testosteron steigt. Nicht selten nehmen Frauen in den Wechseljahren zu und auch die Fettverteilung ändert sich durch den neuen Hormonhaushalt.